Liebe Eiszeitfreunde

In den Lonetalhöhlen Vogelherd bei Niederstotzingen und HohlensteinStadel bei Asselfingen fanden Archäologen 40.000 Jahre alte Artefakte der Eiszeitmenschen, die zu den ältesten Kunstwerken der Menschheit zählen. Diese sensationellen figürlichen Schnitzereien aus Mammutelfenbein sind einzigartig. Zusammen mit ebenfalls hier gefundenen Teilen von Flöten belegen sie die Anfänge von Kunst und Musik des Menschen. Der Förderverein Eiszeitkunst im Lonetal e.V. will zum einen die archäologische Forschung im Lonetal unterstützen, zum anderen zur Förderung der allgemeinen Kenntnis der Bevölkerung über die Bedeutung der archäologischen Funde im Lonetal beitragen. Ein wichtiger Aktionsschwerpunkt in der Vereinsarbeit ist die weltbekannte Fundstelle Vogelherd. Dies drückte sich bislang besonders in der Unterstützung für den Archäopark als Forschungs- und Besucherzentrums beim Vogelherd aus. Herzlichen Dank für Ihr Interesse an der Eiszeitkunst und für Ihre Unterstützung.

Ihr Hermann Mader, Landrat a.D.

Vorsitzender